Erzbistum Freiburg agiert erfolgreich gegen Fachkräftemangel. Gengenbach / Allensbach-Hegne / Karlsruhe / Freiburg. Jedes zehnte Kind in den katholischen Kindertagesstätten (Kitas) im Erzbistum Freiburg ist unter drei Jahre alt.

Um den Kleinsten adäquate Betreuungsplätze zur Verfügung stellen zu können, haben die Träger frühzeitig in den Ausbau der Einrichtungen und die Qualifizierung von Fachkräften investiert. Wie aus einer am Samstag (7.7. ) in Freiburg veröffentlichten Information des Erzbischöflichen Ordinariates Freiburg weiter hervorgeht, gibt es mehr als 300 reine Krippengruppen im Erzbistum - dazu 669 altersgemischte Gruppen, in denen ebenfalls Kinder unter drei Jahren betreut werden. Während vor fünf Jahren 2.103 Kinder unter drei Jahren die Kitas im Erzbistum besuchten, waren es im Jahr 2011 bereits 5.653 Kinder (Zahl der Kindergartenkinder insgesamt: 58.259).

In den vergangenen Jahren wurden für die Ausbildung der Erzieherinnen neue Lehrpläne eingeführt, die den „U3"-Bereich (Unter-Dreijährige) mit umfassen. Um außerdem erfahrene Erzieherinnen für das Betreuen der Jüngsten fit zu machen, bieten die Fachschulen für Sozialpädagogik eine zweijährige Weiterbildung an. Die Katholische Fachschule für Sozialpädagogik in Freiburg konnte am Freitag (6. Juli) bereits ihren zweiten Absolventen-Jahrgang verabschieden. „Uns ist es ein besonderes Anliegen, dass die pädagogischen Fachkräfte für die große Verantwortung in der Erziehung, Bildung und Betreuung der Kinder unterstützt und gut qualifiziert werden. Es reicht nicht aus, einfach nur Betreuungsplätze zu schaffen. Die Weiterbildungen an unseren Fachschulen sind hierfür ein wichtiger Baustein", betont Barbara Remmlinger, Referatsleiterin Elementarpädagogik im Erzbischöflichen Ordinariat.

Die Arbeit mit Unter-Dreijährigen ist für Erzieherinnen und Erzieher ein neues Handlungsfeld. Sie werden darin geschult, Lern- und Entwicklungsprozesse von Kleinstkindern wahrzunehmen, zu begleiten und gezielt zu unterstützen. Weitere Informationen dazu gibt es im Internet. Diese Schulung wird auch an der Katholischen Fachschule für Sozialpädagogik in Karlsruhe, in Gengenbach und Hegne (beide in Trägerschaft von Orden) angeboten.

„Job fürs Leben": Erzbistum wirbt für Erzieherberuf

Trotz der positiven Entwicklungen im „U3"-Bereich wirbt das Erzbistum weiter um motivierte junge Leute, die Erzieher werden möchten. Durch die Ausweitung der Betreuungszeiten und den Ausbau der Kleinkindbetreuung (mit Rechtsanspruch ab 2013) stehen pädagogischen Fachkräften zukünftig noch mehr Stellen offen. Informationen zur Ausbildung und zum Arbeitsplatz gibt es unter: www.job-fürs-leben.de.